Jede Verhältniskennzahl hat zwei Seiten: Das Shiller-KGV, das chinesische Verschuldungsproblem und die „Vernachlässigung des Nenners“

Behavioral Finance Wertanlage

Stuart schrieb letztes Jahr über einige der Herausforderungen, die es birgt, wenn man sich ausschließlich auf das Shiller-KGV als Maßstab für die Aktienbewertung stützt. Dieses Thema wurde bereits ausführlich diskutiert und ist in jedem Fall etwas fraglich, wenn man bedenkt, dass der US-Markt im historischen Vergleich aus… Beitrag lesen

Das 4. Quartal 2017 im Überblick: Haben wir die „Wall of Worry“ erklommen? Oder: Wie ich lernte, mir keine Sorgen mehr zu machen und den Boom zu lieben

Behavioral Finance Märkte

Eines der gängigsten Klischees der letzten Jahre ist der Gedanke, dass wir uns in der „meistgehassten Hausse aller Zeiten“ befunden haben. Mittlerweile verändert sich die Haltung

Dave Fishwick schrieb im Sommer 2016 von einem wichtigen Wendepunkt in der Psychologie der Anleger und bei den Anlagenkursen: eine… Beitrag lesen

Snap (Election) Chat: Weshalb das Ignorieren japanischer Aktien das wahre Risiko sein könnte

Märkte Wirtschaft

Letzte Woche kündigte der japanische Premierminister Shinzo Abe vorgezogene Neuwahlen an und versucht damit, sich die über den Sommer stärker gewordene Unterstützung der Öffentlichkeit zunutze zu machen, nachdem sich die Problematik mit Nordkorea verschärfte. Sollte ihm das Wahlergebnis eine größere Mehrheit bringen, hat er mehr Freiraum für das weitere Vorgehen… Beitrag lesen

Eine Zusammenfassung des dritten Quartals 2017: Synchronisierte Expansion, Ängste vor einer Blasenbildung und politisches Durcheinander

Märkte

Die Aktienmärkte erzielten insgesamt kräftige Erträge

Der MSCI All Country World generierte im 3. Quartal 5,1% und die meisten großen Märkte leisteten zu diesem Ergebnis einen positiven Beitrag:

Brasilien stach deutlich positiv hervor und spiegelte so teilweise eine Entspannung der Phase im zweiten Quartal wider, über die wirBeitrag lesen

Amerikanische Haushalte: Selten ging es ihnen besser?

Wirtschaft

Durch koreanische Raketenabschüsse, Tweets von Trump, Hurrikan Harvey, NAFTA-Verhandlungen und Brexit-Kämpfe haben Journalisten mehr als genug Beschäftigung.

Natürlich könnten einige der Ereignisse, die heute die Schlagzeilen dominieren, durchaus tiefgreifende und unerwartete Veränderungen mit nachhaltigen Auswirkungen auf die globalen Finanzmärkte mit sich bringen. Vielleicht aber auch nicht. Verheerende Ereignisse wie Hurrikan… Beitrag lesen