Eine Zusammenfassung des vierten Quartals 2018. Das Chaos regiert: Handel, Technologie und US-Staatsanleihen

Behavioral Finance Märkte

Im Februar zog die Volatilität erneut an, wenn auch nicht in dem Ausmaß, wie wir es seit der Finanzkrise gewohnt sind.

Impulsgeber für die Rückgänge an den Aktienmärkten Anfang Februar waren diesmal nicht Wachstumssorgen, sondern der Bewertungsdruck aufgrund steigender Zinsen. In dieser Welt können „gute Nachrichten“ über die Wirtschaft… Beitrag lesen

Überraschungsindizes – eine Erinnerung

Lärm-Ecke

Inmitten der Volatilitätsphase vom Februar konzentrierten sich die meisten Gründe, die zur Erklärung der Aktienmarktrückgänge angeführt wurden, auf die Rolle von steigenden US-Anleihenrenditen und eventuell die übertriebene Rolle, die börsengehandelte Volatilitätsprodukte spielten.

Seitdem wiesen Aktien eine weitere (moderate) Schwächephase auf (wie unten in dem roten Kreis… Beitrag lesen

„Wie war Ihr Februar?“ – Was haben wir aus den jüngsten Kursbewegungen gelernt?

Investmentbranche Märkte

Es ist immer beunruhigend, wenn Anleger über die Performance von Fondsmanagern über sehr kurze Zeiträume nachfragen. Die Wertentwicklung von wenigen Wochen sagt wahrscheinlich kaum etwas über die Fähigkeiten eines Fondsmanagers aus.

Kurze Zeiträume können jedoch eventuell Aufschluss über das vorherrschende Umfeld geben, ebenso wie darüber, welche Strategien… Beitrag lesen

Immobilienausblick Teil 1: Wie Brexit und Technologie die britische Immobilienlandschaft verändert haben

Märkte Wirtschaft

Nach einer schwachen Entwicklung unmittelbar nach dem Brexit-Referendum erzielte der britische Immobilienmarkt im Jahr 2017 eine solide Rendite. Im ersten von zwei Gastbeiträgen, die sich mit der Immobilienlage in verschiedenen Teilen der Welt beschäftigen, geht Tony Brown, CIO von M&G Real Estate, aus zyklischer und aus längerfristiger struktureller Perspektive auf… Beitrag lesen

Jede Verhältniskennzahl hat zwei Seiten: Das Shiller-KGV, das chinesische Verschuldungsproblem und die „Vernachlässigung des Nenners“

Behavioral Finance Wertanlage

Stuart schrieb letztes Jahr über einige der Herausforderungen, die es birgt, wenn man sich ausschließlich auf das Shiller-KGV als Maßstab für die Aktienbewertung stützt. Dieses Thema wurde bereits ausführlich diskutiert und ist in jedem Fall etwas fraglich, wenn man bedenkt, dass der US-Markt im historischen Vergleich aus… Beitrag lesen

Das 4. Quartal 2017 im Überblick: Haben wir die „Wall of Worry“ erklommen? Oder: Wie ich lernte, mir keine Sorgen mehr zu machen und den Boom zu lieben

Behavioral Finance Märkte

Eines der gängigsten Klischees der letzten Jahre ist der Gedanke, dass wir uns in der „meistgehassten Hausse aller Zeiten“ befunden haben. Mittlerweile verändert sich die Haltung

Dave Fishwick schrieb im Sommer 2016 von einem wichtigen Wendepunkt in der Psychologie der Anleger und bei den Anlagenkursen: eine… Beitrag lesen