Alex Houlding

Bezahlen für Illiquidität: Eine mögliche Folge der Aversion der Anleger gegenüber Volatilität

secteur de l'investissement

Die Liquidität eines Vermögenswertes ist der Umfang, in dem er gekauft oder verkauft werden kann, ohne dass es seinen Preis beeinflusst. Insbesondere unter extremen Marktbedingungen können Anleger, die versuchen, illiquide Vermögenswerte zu verkaufen, gezwungen sein, drastisch reduzierte Preise zu akzeptieren, um schnell (oder überhaupt) einen Käufer zu finden. Eine Lektion,… Beitrag lesen

Jede Verhältniskennzahl hat zwei Seiten: Das Shiller-KGV, das chinesische Verschuldungsproblem und die „Vernachlässigung des Nenners“

Behavioral Finance Wertanlage

Stuart schrieb letztes Jahr über einige der Herausforderungen, die es birgt, wenn man sich ausschließlich auf das Shiller-KGV als Maßstab für die Aktienbewertung stützt. Dieses Thema wurde bereits ausführlich diskutiert und ist in jedem Fall etwas fraglich, wenn man bedenkt, dass der US-Markt im historischen Vergleich aus… Beitrag lesen

Renditen, Unsicherheit und erwartete Erträge

Behavioral Finance Value Investing

Als komplett agnostischer Anleger in einer risikofreien Staatsanleihe wäre eine vernünftige Ertragserwartung die Rendite dieser Anleihe.

Die Rendite ist in der Tat das, was ein Anleger erhält, wenn er eine Anleihe bis zu ihrer Fälligkeit hält. Jegliche kurzfristigeren, über diese Anfangsrendite hinausgehenden Gewinne begünstigen lediglich künftige… Beitrag lesen

Interessiert es überhaupt noch jemanden, dass der Ölpreis jüngst erneut zusammenbrach?

Behavioral Finance Märkte

Inmitten der intensiven Aufmerksamkeit auf die Zentralbankpolitik und Trumps Aktivitäten sei Ihnen vergeben, dass Sie den Ölpreisverfall um 9% in der letzten Woche verpasst haben. Vor einem Jahr hätte es ein solcher Preisrückgang noch auf die Titelseiten geschafft.

Die gegenwärtige Apathie spiegelt sich denn auch in den Assetpreisen. Zu Anfang… Beitrag lesen

Zeitlich bedingte Krisen: Eine Erinnerung an die Relevanz des Investmenthorizonts

Behavioral Finance Märkte

Dave Fishwick hat im Frühjahr dieses Jahres über die derzeit in unserer Industrie weitverbreitete Volatilitätsscheu und jenen Wendepunkt bei der Bewertung von Vermögenswerten geschrieben.

Ich gehe hier nicht erneut auf die Frage in Davids Blog ein, warum die bislang so wichtige Reduzierung der kurzfristigen Volatilität – eine… Beitrag lesen

Die Arbeitsmarktzahlen oder auf dem Weg zum Erfolg: Datenlage, Kurzsichtigkeit und die Stärke der US-Wirtschaft

Der Mensch bildet sich gerne ein, besser Bescheid zu wissen als er es eigentlich tut. Dies gilt in der Finanzwelt vielleicht noch stärker als in anderen Bereichen, da sich die Datenvielfalt bestens für Analysen, pseudowissenschaftliche Betrachtungen und das Expertentum eignet.

Zu den Daten, die die größte Aufmerksamkeit auf sich ziehen,… Beitrag lesen

Kleingeld: Informationen und Subjektivität in Marktprognosen

Behavioral Finance Wirtschaft

Die letzten Monate waren für Investoren schmerzhaft. Eine Reihe an Aktienindizes hat die emotionale, wenn auch willkürliche Demarkationslinie in einen „Bärenmarkt“ überschritten. Zur selben Zeit haben sich die Darstellung und die Erwartungen hinsichtlich der fundamentalen Aussichten geändert. Die pessimistischen Einschätzungen haben an Boden gewonnen und ihre Unterstützer bekommen mehr Sendezeit.… Beitrag lesen